Achtsamkeitsfokussierte Stressregulation© (AFSR©) 2018-09-10T13:24:30+00:00

Achtsamkeitsfokussierte Stressregulation© (AFSR©)

„Ich muss nicht wissen was war – der Körper erinnert sich und kann es lösen, wenn der Raum dafür geschaffen wird.“

Die Achtsamkeitsfokussierte Stressregulation© beruht vor allem – wie die meisten modernen Ansätze in der Psychotherapie – auf dem großen Selbstregulationspotential des menschlichen Körper-Psyche-Geist-Organismus. Dieses Potential wurde u.a. durch die neuesten Erkenntnisse der Neurobiologie, Gehirnforschung und Psychotherapieforschung entdeckt und wissenschaftlich untermauert.

Demnach entstehen Probleme meistens, wenn diese Selbstregulationsfunktionen behindert und blockiert sind. Dies geschieht z.B. durch

  • Traumatisierungen (Schocktrauma; Entwicklungstrauma in der Kindheit)
  • Massive Überforderung
  • Vernachlässigung, Misshandlung, Missbrauch
  • Mangel an Ressourcen, Unterstützung, Förderung für den kindlichen Entwicklungsprozess
  • Mangel an Ressourcen im Erwachsenenalter, um Traumatisierungen verarbeiten und integrieren zu können

Durch eine verfeinerte innere Wahrnehmung (Achtsamkeit), die nicht direktiv, wertend und eingreifend ist, wird ein mitfühlendes Verständnis für die erlittenen Verletzungen möglich. Ein ressourcenorientierter Blick kontaktiert vorhandene Stärken/Kräfte/Fähigkeiten und unterstützt die Entwicklung neuer Ressourcen.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass KlientIn und TherapeutIn nicht wissen müssen, was das ursprünglich auslösende (traumatisierende, verletzende) Ereignis war, um die Folgen und Symptome auflösen zu können. Der Körper erinnert sich, im Körper ist alles gespeichert, und über den Körper kann es sich lösen, wenn der Raum dafür geschaffen wird.