Psychotherapie

„Mitzuerleben, wie die eigene Kreativität Lösungen für Probleme findet, die noch vor kurzem hoffnungslos aussahen, ist wohl eines der größten Geschenke – für Sie und für mich als Begleiterin.“

Jede/ jeder von uns hat eigene Überzeugungen, die durch unser Erleben und unser Wahrnehmen gebildet wurden und werden.

Ob unsere „innere Welt“ für uns ein

angenehmer, sicherer Platz ist,

ob wir unser eigenes Leben leben können,

ob wir uns entspannen können,

ob unsere Gefühle – Wut, Ärger, Sehnsucht, Wunsch nach Nähe, nach Unterstützung – erlaubt sind,

> oder

eine Welt voll Bedrohung und Gefahren, voll Angst und Einsamkeit

ob wir unsere Bedürfnisse immer zurückstellen müssen;

ob wir glauben, immer leisten oder immer kämpfen zu müssen

ob wir diese Gefühle verdrängen müssen, so als ob es sie gar nicht gibt

… ist ausschlaggebend, wie glücklich, zufrieden, sozial integriert und gesund wir sind.

Ein Verlust an Energie, an Lebenskraft und Lebensfreude können Ausdruck von solch belastenden Überzeugungen sein und im Laufe der Zeit können Symptome wie Ängste, Panikattacken, Depressionen, Selbstmordgedanken, Essprobleme, unterschiedliche Formen von Sucht, Schwierigkeiten in Beziehungen oder psychosomatische Erkrankungen auftreten und sich manifestieren.

Eine Psychologin/ein Psychologe und PsychotherapeutIn erwirbt in einer langen und gründlichen Ausbildung die Kenntnisse und Fähigkeiten, Menschen in dieser Lage zu unterstützen. In Krisensituationen ist verlässliche, professionelle und einfühlsame Hilfe nötig, um wieder neue Möglichkeiten und Wege zu finden.

Im geschützten und sicheren Rahmen einer Psychotherapie ist es möglich, die verdrängten Gefühle wieder zu entdecken und die dadurch gebundenen Energien freizusetzen, um somit wieder besser für sich selbst sorgen zu können.